Diese Webseite verwendet Cookies um die Benutzererfahrung zu verbessern. Weitere Informationen dazu und zur Deaktivierung finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. context-Magazin_Icons_CHECKBOX-AUS_45x45-weisscontext-Magazin_Icons_CHECKBOX-EIN_45x45-gruen

Werte sind so etwas wie der Kitt der Zivilisationen – und ihr Markenkern. Seit Jahrtausenden regeln Werte den Umgang der Menschen untereinander, angefangen bei den Urhorden der Vorgeschichte bis zu den Staatengebilden und -gemeinschaften von heute.

weiterlesen

Editorial

Dr. Bernhard Kleinsorge
Leiter Produktion und Technik Zement, Deutschland

Foto

HeidelbergCement (Steffen Fuchs)

Liebe Leserin, liebe Leser,

Haben Sie sich vor dem Kauf einer Flasche Wein schon mal gefragt, wie viel Ihnen diese eigentlich wert ist? Denken Sie grundsätzlich über den Wert eines Produktes nach, wenn Sie einkaufen? Ich kann dazu nur raten, denn es lohnt sich und wird Ihre Sicht auf die Dinge nachhaltig verändern.

In der Wirtschaft beschreibt ein Preis in der Regel den Wert einer Ware oder einer Dienstleistung, wobei sich die Preisbildung in den Märkten durch Angebot und Nachfrage vollzieht. Nicht berücksichtigt werden dabei der Nutzen, den der Verbraucher daraus zieht, oder die Wertigkeit des Gesamtangebots für den Kunden. Da die meisten Menschen gewohnheitsmäßig vor allem in Preisen und nicht in Werten denken, stehen die Kosten eines Produkts oder einer Dienstleistung bei seiner Bewertung oft im Mittelpunkt. Das Ergebnis ist der allseits bekannte Preiswettbewerb statt eines Leistungswettbewerbs. Schon Oscar Wilde stellte fest: „Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert“.
Wenn man in der Steine- und Erden-Industrie den hohen Aufwand über die gesamte Wertschöpfungskette für unsere Produkte näher betrachtet, kommt man am Ende zu einem ernüchternden Ergebnis: Preis und Wert stimmen für unsere Produkte nicht überein. Was Beton und Zement darüber hinaus wertvoll macht, ist nicht nur der vielfältige Nutzen dieser Produkte, sondern auch deren Inhaltsstoffe. Kies und Sand sind knappe Ressourcen – mit der Entwicklung und Erforschung von innovativen Produkten wie R-Beton strebt HeidelbergCement an, nachhaltige Alternativen zu finden. Dass wir nicht nur den Wert der Produkte, sondern auch die Unternehmenswerte hoch halten, zeigen unsere „Sustainability Commitments 2030“, mit denen wir uns selbst zu nachhaltigem Handeln verpflichten.
In diesem Sinne eine spannende Lektüre der aktuellen Ausgabe von context, in der wir das Thema „Werte“ in Bau und Architektur ausführlich beleuchten.

Thema: Werte

Panorama

Info


Durch eine Schenkung der Klaus Tschira Stiftung erhalten die Fakultät für Mathematik und Informatik sowie das Interdisziplinäre Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen ein neues Zuhause. Der Raum im neuen Mathematikon bietet der Universität Heidelberg einen nachhaltigen Mehrwert.

Foto


© HeidelbergCement (Steffen Fuchs).

Produkte und Projekte

Markt und Umwelt

Kunden und Partner

Top

Dieser Inhalt ist schon bald verfügbar!

Zur Webseite zurückkehren