Info

Präzisionsschalungen für 80 Kilometer Tunnelausbau: Doha Metro.

Foto

© Herrenknecht Formwork Technology GmbH

Ausgabe 4/2016Thema: Stille

Meister der Präzision

Porträt Herrenknecht Formwork

Mit einem Team von 40 Mitarbeitern liefert Herrenknecht Formwork als Marktführer Equipment zur Produktion von Tunnelauskleidungen in die ganze Welt. Präzision bis auf den Zehntelmillimeter ist dabei selbstverständlich. Ebenso eine auf jedes Projekt zugeschnittene Lösung, von der einzelnen Schalung bis zur schlüsselfertigen Fabrik. Dies gelingt dem Team vor allem durch den Konzernverbund mit dem Tunnelgiganten: der Herrenknecht AG.

Gegründet hat die Herrenknecht AG im Jahr 1977 im kleinen badischen Dorf Schwanau Martin Herrenknecht, der die väterliche Polsterei in Schwanau-Allmannsweier nicht übernehmen wollte. Der eigensinnige Ingenieur ist mit den Bohrköpfen aus Baden schließlich international erfolgreich geworden: vom Ein-Mann-Büro zum riesigen Werksgelände in Schwanau und Standorten rund um den Globus. Mittlerweile bauen etwa 5.000 Mitarbeiter weltweit die Riesen-Bohrer von Herrenknecht, die bis zu 400 Meter lang sein können und mit Durchmessern von 0,1 bis 19 Metern neue unterirdische Wege und Lebensadern für Menschen und Güter schaffen – egal, ob unter der Erde, unter Wasser oder tief im Berg, ob Straßen-, Eisenbahn-, Metro-, Ver- oder Entsorgungstunnel. Durch seinen Pioniergeist, seine Hartnäckigkeit und die starke internationale Ausrichtung hat Herrenknecht es bereits 2011 an die Spitze der „Hidden Champions“ geschafft. In einem Ranking des Magazins „Wirtschaftswoche“ wurden die Tunnelbohrer bereits zum dritten Mal als wertvollste Marke unter den „heimlichen Helden“ der Wirtschaft gewertet. Projekte wie der Eurasia- oder der Gotthardtunnel bringen das weltoffene Traditionsunternehmen aktuell in aller Munde. Hochspezialisierte Tochtergesellschaften ergänzen das technische Produktportfolio in den vor- und nachgelagerten Prozessen der Tunnelvortriebsmaschinen. Der ­Herrenknecht Konzern kann somit die gesamte Bandbreite an Vortriebs- und Verfahrenstechnik, Serviceleistungen und Zusatzeinrichtungen erfolgreich am Markt platzieren.

Info

MetroCombisegments®-Tübbing mit Liner in SchalungWeltmeisterliche

Foto

© Herrenknecht Formwork Technology GmbH

Foto

© Herrenknecht Formwork Technology GmbH

Foto

© Herrenknecht Formwork Technology GmbH

Info

Weltmeisterliche Tübbingproduktion: Parallel zum FIFA World Cup 2014 in Brasilien ging auch die Tübbingproduktion für die Metrolinie 4 in Rio de Janeiro, Los 2, mit bis zu 100 Tübbingen pro Tag in die Endrunde.

Foto

© Herrenknecht Formwork Technology GmbH

Zu den 80 Tochter- und geschäftsnahen Beteiligungsgesellschaften der Herrenknecht AG im In- und Ausland gehört auch die Herrenknecht Formwork Technology GmbH. „Wir sorgen mit unserem Equipment dafür, dass mit der maschinell aufgefahrenen Tunnelröhre ein sicheres, langlebiges Bauwerk entsteht“, erklärt Stefan Medel, Geschäftsführer bei ­Herrenknecht Formwork. „Die Vortriebsleistung hängt maßgeblich von der kontinuierlichen Bereitstellung von perfekt geformten Tübbingen ab“, betont der Bauingenieur, der auch schon Erfahrung als Bauleiter gesammelt hat. Schnittstellen reduzieren – so lautet die erfolgreiche Devise. „Schon am Anfang eines Projekts treffen wir daher grundsätzliche Entscheidungen mit den Kunden und helfen, wenn Unwissenheit oder Unsicherheit besteht. Die Projekte wickeln wir Hand in Hand mit dem Herrenknecht Konzern ab und greifen so auf eine fast 40-jährige Erfahrung zurück.“

„Die Vortriebsleistung hängt maßgeblich von der kontinuierlichen Bereitstellung von perfekt geformten Tübbingen ab.“

Stefan Medel

Herrenknecht Formwork ist auf die Produktion von Hightech-Equipment für die Herstellung von Präzisionstübbingen spezialisiert. Gefertigt werden die Stahlschalungen in Slowenien – teils bis zu 30 Maßanfertigungen pro Woche. Das ist ehrgeizig. Doch schließlich werden täglich Hunderte von Tübbingsegmenten zu kleinen und großen Tunnelröhren in der ganzen Welt verbaut. Dabei muss jeder Tübbing im richtigen Moment für den passgenauen Einbau bereitstehen. „Wichtige Parameter wie die Trassenführung mit Geraden und Raumkurven, die Statik sowie die Tunnelüberdeckung werden bereits beim Ring- und Tübbingdesign berücksichtigt“, so Medel. „Dahinter steckt ein komplexer Prozess, jede Tübbingkante muss exakt auf die andere passen. Bei Toleranzen von wenigen Zehntelmillimetern ist das Maßarbeit.“

„Wir sehen uns auch als Berater – auf Wunsch vom ersten Konzept bis zur laufenden Produktion.“

Stefan Medel

Egal, ob die Tübbinge mit fest am Boden verankerten Schalungen produziert werden oder auf einer automatisierten Umlaufanlage: Wichtig ist, dass alles funktioniert und es keine Ausfallzeiten gibt. Für die Metrolinie 4 in Rio de Janeiro etwa produzierte das Consortium CL4S mit Equipment von ­Herrenknecht Formwork 22.032 Tübbinge mit einer durchschnittlichen Produktionsleistung von 100 Segmenten am Tag und einer Anlagenverfügbarkeit von 96 Prozent. Ganz aktuell liefert Herrenknecht Formwork Schalungen sowie Handlingequipment für die Produktion von rund 350.000 Tübbingen zum Ausbau der neuen leistungsfähigen Metro in der Hauptstadt Doha im Wüstenstaat Katar. Dank der flexiblen Produktionskapazität im Werk in Maribor, Slowenien, konnten die anspruchsvollen Lieferzeiten für 474 Schalungen zuverlässig eingehalten werden.


Info

Stefan Medel, Geschäftsführer bei Herrenknecht Formwork

Foto

Jaqueline Eustachi

Der After-Sales-Service von Herrenknecht Formwork trägt einen großen Teil dazu bei, dass fast drei Viertel aller Kunden bereits mehrfach bestellt haben. „Wir sehen uns auch als Berater und begleiten den Kunden auf Wunsch vom ersten Konzept bis zur laufenden Produktion“, unterstreicht Stefan Medel. Clevere Zusatzprodukte aus der Herrenknecht-Familie wie zum Beispiel das Dokumentations- und Steuerungstool „SDS“ von der Schwesterfirma VMT aus Bruchsal vereinfachen Tübbingproduktion und -logistik und machen sie fit für die Zukunft. Durch die ausgeklügelte, bedienerfreundliche Software wird aus den vielen Arbeitsschritten einer Tübbingproduktion ein transparenter, optimierter Prozess. Stark zukunftsorientiert ist auch das System ­„Combisegments®“: eine optimierte Technologie für den einschaligen, korrosionsresistenten Ausbau von Abwassertunneln, das aktuell bei zwei Vorreiterprojekten in Kanada und im Nahen Osten zum Einsatz kommt.

Ganz gleich aus welchem Teil der Welt eine Anfrage kommt: Der partnerschaftliche Umgang mit dem Kunden schafft eine vertrauensvolle Basis. Es wird gemeinsam getüftelt, geschuftet und, wenn etwas besonders gut gelingt, auch mal gemeinsam gefeiert. Das Erfolgsgeheimnis von Herrenknecht Formwork liegt, wie im gesamten Konzern, für Stefan Medel an der Mischung aus „einer sehr guten Kundenorientierung, Erkennen der Marktbedürfnisse, der Loyalität der Mitarbeiter und Pionierarbeit in jedem einzelnen Projekt“.Conny Eck

Top

Dieser Inhalt ist schon bald verfügbar!

Zur Webseite zurückkehren