Info

Der renaturierte Teil des Steinbruchs Elsa in Geseke

Foto

© HeidelbergCement (Steffen Fuchs)

Ausgabe 4/2015Thema: Unterschied

Lebendiger Unterschied

Die Bedeutung von Biodiversität

Für uns Menschen ist sie ein Garant für Lebensqualität und wichtige Lebensgrundlage. Wir profitieren von ihr, sind aber auch gleichzeitig von ihr abhängig: Die biologische Artenvielfalt (Biodiversität).

Biodiversität bedeutet die Vielfalt an Arten und Lebensräumen sowie die genetische Vielfalt innerhalb der einzelnen Tier- und Pflanzenarten. Unter anderem in der Medizin gibt sie Forschern die Möglichkeit, in Pflanzen, Pilzen oder Tieren neue Wirkstoffe zum Schutz vor Krankheiten zu entdecken und für die Technik liefert uns diese Vielfalt immer wieder neue Vorbilder für innovative Lösungen und effizientes Wirtschaften.
Als einer der größten Baustoffhersteller der Welt, welcher in der öffentlichen Wahrnehmung meist „offene Wunden in der Landschaft“ entstehen lässt, trägt HeidelbergCement deswegen eine besondere Verantwortung. Prof. Dr. Michael Rademacher, Biologe und externer Berater von HeidelbergCement, erklärt den Zusammenhang: „Zum einen kann der Abbau von Kalkstein sowie Sand und Kies nur dort erfolgen, wo auch die geologischen Bedingungen gegeben sind und die entsprechenden Märkte über Vertriebswege erreicht werden können. Ein geografisch beliebiger Neubau oder eine Verlagerung bestehender Abbaustätten machen keinen Sinn. Doch genau diese ‚Industriehabitate‘ sind in der zunehmend ausgeräumten und durch die Landwirtschaft intensiv genutzten Kulturlandschaft mit die letzten Rückzugsgebiete und somit wertvolle Lebensräume für bedrohte Tier- und Pflanzenarten geworden.“
Aus diesem Grund spielen Projekte zum Schutz der Artenvielfalt bei HeidelbergCement eine wichtige Rolle. So sind in der Vergangenheit bereits Beweidungsprojekte in Steinbrüchen, Uferschwalben- und Schwanprojekte in Sand- und Kiesgruben oder Wanderfalkenprojekte in Zementwerken entstanden – oft auch in Zusammenarbeit mit Beteiligten aus Naturschutz, Forschung und Behörden. Hinzu kommen die gezielte Förderung von Insekten wie Wildbienen, bestandsgefährdeten Amphibien, Vögeln und Pflanzen.
Um die Artenvielfalt noch gezielter zu schützen und engagierte Menschen einzubinden, hat ­HeidelbergCement 2010 den Quarry Life Award ins Leben gerufen. Alle zwei Jahre können seither Schüler, Lehrer, Studenten und NGOs Forschungsprojekte für den Quarry Life Award einreichen, die einen ökologischen und umweltpädagogischen Mehrwert für Natur und Gesellschaft versprechen.Kevin Ballon

Neue Broschüre „Faszination Artenvielfalt“


Foto

© HeidelbergCement (Steffen Fuchs)

In der bestellbaren Broschüre „Faszination Artenvielfalt“ wird auf 27 Seiten das Thema Artenvielfalt und ihre Bedeutung für die Natur beleuchtet. Die Steinbrüche, Sand- und Kiesgruben von HeidelbergCement bieten eine große Vielfalt an speziellen und selten gewordenen Lebensräumen für Tiere und Pflanzen. Die Broschüre stellt wichtige Artenvielfaltsprojekte bei ­HeidelbergCement in Deutschland vor und erläutert, warum die biologische Vielfalt unsere Existenz- und Wirtschaftsgrundlage ist.

Top

Dieser Inhalt ist schon bald verfügbar!

Zur Webseite zurückkehren