Diese Webseite erhebt Nutzungsdaten mittels Cookies. Weitere Informationen zu Ihrem Widerspruchsrecht und darüber, wie Sie das Speichern von Cookies verhindern können, finden Sie hier. context-Magazin_Icons_CHECKBOX-AUS_45x45-weisscontext-Magazin_Icons_CHECKBOX-EIN_45x45-gruen

Foto

Fotolia/©Sergii Mostovyi

Ausgabe 2/2018Thema: Faszination

Taschenliebe

Inhalt verzweifelt gesucht

Clutch, Pochette, Shopper, Baguette, Kelly oder Birkin-Bag: Nicht viel weniger Durcheinander als in der US-amerikanischen Filmkomödie „Susan ... verzweifelt gesucht“, in der die damals noch unbekannte Madonna die Hauptrolle spielte, herrscht in manchen – zugegebenermaßen – meist von Frauen getragenen Handtaschen. Ein Blick ins Innerste verrät viel über die Trägerin. Was das sein könnte, erzählen so renommierte Autorinnen wie Judith Herrmann, Felicitas Hoppe, Helke Sander, Theresa Enzensberger oder die unlängst mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnete Esther Kinsky im Buch Taschenliebe. „In der Tat habe ich damals meinen halben Hausrat mit mir herumgetragen“, wundert sich Barbara nicht in der Literatur, sondern im wirklichen Leben. Ein Mann kommt auch zu Wort. Ob das der Suche nach dem weiblichen Wesen oder dem Umstand geschuldet ist, dass seit den 1970er Jahren auch Herrenhandtaschen an Handgelenken baumeln, sei dahin gestellt.

ISBN: 978-3-442-75704-6

Links

www.randomhouse.de/Buch/Taschenliebe/Manuela-Reichart/btb-Hardcover/e503307.rhd

Top

Dieser Inhalt ist schon bald verfügbar!

Zur Webseite zurückkehren