Diese Webseite erhebt Nutzungsdaten mittels Cookies. Weitere Informationen zu Ihrem Widerspruchsrecht und darüber, wie Sie das Speichern von Cookies verhindern können, finden Sie hier. context-Magazin_Icons_CHECKBOX-AUS_45x45-weisscontext-Magazin_Icons_CHECKBOX-EIN_45x45-gruen

Ausgabe 2/2018 Thema: Faszination

Mit allen Sinnen

Faszination Leben

Was manche fasziniert, ist für andere belanglos. Ob etwas zum Faszinosum wird, hängt von vielen Faktoren ab. Eine starke Anziehungskraft, die äußerstes Interesse auslöst, entspringt meist individuellen Erfahrungen, speziellen Vorlieben und tausendfältigen Interessenslagen.

weiterlesen

Editorial

Dr. Frank Huber
Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Vertrieb Heidelberger Beton GmbH

Foto

HeidelbergCement (Steffen Fuchs)

„Formbar und vielseitig wie kein anderes Baumaterial fasziniert Beton immer wieder aufs Neue.“

Liebe Leserin, lieber Leser,

Beton ist ein faszinierend ehrlicher Baustoff. Seine archaische Ästhetik zeigt sich in dem Moment, wenn die Schalung entfernt wird und ein Unikat zum Vorschein kommt. Formbar und vielseitig wie kein anderes Baumaterial fasziniert Beton immer wieder aufs Neue – ob als massive Konstruktion, als filigranes Tragwerk oder skulpturaler Baukörper, mit glatten Oberflächen, feinen Texturen oder detailreichen Reliefs. Dafür schätzen ihn Architekten und Ingenieure auf der ganzen Welt.

Aber nicht nur sein kreatives Potenzial macht ihn als Baustoff einzigartig – er überzeugt auch mit höchster Dauerhaftigkeit, Stabilität und Variabilität. Seine Eigenschaften faszinieren natürlich auch uns bei Heidelberger Beton. Deswegen entwickeln wir neue Betonrezepturen für besondere Anforderungen, optimieren deren Eigenschaften oder entwickeln neue digitale Lösungen für unsere Kunden, damit diese unsere Produkte bestmöglich einsetzen können. Beispiel eines hochmodernen Produkts mit innovativer Funktionalität ist etwa Infraleichtbeton. Wir engagieren uns außerdem in Forschungsprojekten zu Zukunftsthemen wie Gradientenbeton, der durch eine intelligente Materialverteilung Ressourcen spart, ohne Stabilität zu verlieren. Und dass Beton darüber hinaus auch noch „tierisch“ gut aussehen kann, zeigt ein exklusives, aufwendig inszeniertes Privatobjekt im Raum Düsseldorf mit detailliert gestalteten, überlebensgroßen Hirschskulpturen

Thema: Faszination

Panorama

Info


Aus der Nähe zeigt die Betonoberfläche eine undefinierbare Rillenstruktur. Unter einem bestimmten Blickwinkel erzeugt das Gesamtbild aus der Ferne allerdings ein überraschend deutliches Bildmotiv.

Foto


© HeidelbergCement (Steffen Fuchs).

Produkte und Projekte

Markt und Umwelt

Kunden und Partner

Top

Dieser Inhalt ist schon bald verfügbar!

Zur Webseite zurückkehren